kite surfing und kite
kite surfing und kite boarding - Allgemeine Informationen
Was ist Kitesurfen?
Equipment & Materialtipps
Kitenlernen

Kurse und Kitesurfschulen

Die ersten Startversuche
Sicherheit beim Kitesurfen
Hot Spots & Reviertipps
Hot Spots zum Kiten in Deutschland
Saison zum kitenlernen
Kiten im Winter: Snowkiten
Links zum Thema Kitesurfen
Über Uns
Kontakt/Impressum



Autotuning und Automobil Infos

Kurse und Kitesurfschulen


Kiten lernen sollte man auf jeden Fall in einem Kurs bei einer anerkannten Kitesurfschule.
Bei den meisten Kite-Schulen kann zum Abschluss des Kurses der international gültigen VDWS-Kite Grundschein erworben werden.
Mit dem Grundschein kann man auf allen scheinpflichtigen Revieren kiten sowie das notwendige Equipment ausleihen. Warum man es nicht auf eigene Faust versuchen sollte? Kitesurfen ist nicht ungefährlich!
Obwohl es der wohl sicherste Flugsport überhaupt ist, besteht ein erhebliches Verletzungsrisiko. Sowohl für diejenigen auf dem Board als auch für Unbeteiligte. Dieses Risiko lässt sich jedoch durch eine solide Ausbildung und einige Sicherheitsvorkehrungen deutlich senken.
Am besten sucht man sich als Anfänger eine Schule, die sowohl auf Mattenkites als auch auf Tubekites schult. Damit kann man beide Systeme testen und vergleichen. Denn die Vorliebe für das eine oder andere System ist individuell und allein das Ausprobieren hilft dabei, den eigenen Favoriten zu finden. Dabei ist es am effektivsten, in kleinen Gruppen mit bis zu vier Personen pro Lehrer zu lernen.
Zu Beginn eines Anfängerkurses lernt man etwas über Equipment und Theorie. Danach geht es gleich ins Wasser.
Zuerst wird das Kite aufgebaut. Nun lässt man es steigen und übt, den Drachen mit dem Trapez zu lenken. So lernt der Kitesurfer schnell und sicher das Essentielle, den Umgang mit dem Kite, der einem die spektakulären Sprünge und das abgefahrene Flugerlebnis beschert.
Ziel ist, das Kite zu lenken und in jeder Lage zu beherrschen - das A und O beim Kitesurfen.

Ein Anfängerkurs dauert 2 – 3 Tage. Dabei bekommt der angehende Kiter eine theoretische Grundlage für das Kitesurfen:

-          Sicherheit, Wind, Wetter, Windfenster,

-          Umgang mit dem Material

-          Fliegen, Starten und Sichern eines Kites

Danach beginnt der praktische Teil des Kitesurfens. Es geht ins Wasser, zunächst jedoch ohne Kiteboard, für den sogenannten Bodydrag.
Dabei liegt man auf dem Board, stellt den Drachen in den Wind und lässt sich ziehen. So lernt man am schnellsten, Kontrolle über den Drachen zu gewinnen und übt, wie man den Kite aus dem Wasser startet.
Ein erstes Abheben, das schnell süchtig macht!
Jetzt gibt es kaum noch ein Halten... es geht aufs Board und die ersten Meter können gesurft werden!

Für alle, die kiten lernen wollen gibt es eine sehr gute Datenbank aller Surfschulen weltweit zum nachsurfen. >>> www.kitesurfschulen.de








Was ist Kitesurfen? Equipment & Materialtipps Kitenlernen Kurse und Kitesurfschulen
Die ersten Startversuche Sicherheit beim Kitesurfen Hot Spots & Reviertipps Hot Spots zum Kiten in Deutschland
Saison zum kitenlernen Kiten im Winter: Snowkiten Über Uns Impressum

Autotuning Autotuning Kontaktlinsen Online Kontaktlinsen Online Zähneweißen Zähneweißen Badmodernisierung Berlin Badmodernisierung Berlin Treppenlifte, Plattformlifte, Aufzüge Treppenlifte